preloadingpreloadingpreloading
Startseite > Über uns
News

Die Website wurde überarbeitet

Wir haben uns dazu entschlossen die Website etwas übersichtlicher zu gestalten. Des weiteren sind die Informationen für den kommenden Veitstanz am 4. November 2017 online.

zu den Details »

Letzte Änderung
17.09.2017, 17:05 Login
Powered by CMSimple
Impressum

Die Anfänge

Ursprünglich als kleine Träumerei zweier befreundeter Jungerwachsenen bekam am 6. Juni 2006 das Kind seinen Namen: Veitstanz! Seit seinem Debüt am 26. August 2006 entwickelte sich der Veitstanz zu einem besonderen Event.

Der Veitstanz entstand aufgrund verschiedener Aspekte. Zum einen gab es zuvor in Wien zwar Mittelalter-/Metal-/Fantasy-Veranstaltungen, jedoch war entweder der Bekanntheitsgrad sehr gering und dementsprechend wenig Besucher fanden sich ein, oder es mangelte an Motivation der Veranstalter sich ernsthaft mit kleinen, jedoch nicht unwichtigen Details zu beschäftigen.
Dekoration, Angebot von Waren, Live-Musik und verschiedene Künstler gab es damals auf einem Event selten. Des weiteren fand man selten eine ausgewogene Musikkombination von Mittelalter-Tanz/-Rock/-Electro, Pagan Folk/Metal und Irish-Folk.

Die Idee einen  kleinen Mittelaltermarkt mit der selbst getauften "Mittelalterdisco" zu kombinieren kam auf und so startete im Jahr 2006 ein bis dato unbekanntes und interessantes Konzept.
Man wollte etwas neues probieren und den Besuchern, unabhängig von Alter oder Subkultur (LARP, Mittelaltermarktbesucher, MA-Reenacter, Anhängern Metal- und Gothic-Szene) eine Veranstaltung bieten, wo man Toleranz beweisen und gemeinsam feiern kann.

Der Veitstanz freut sich österreischischen Mittelalter-Bands auch in der Winterpause fernab von Märkten und anderen Events Auftritts- und Verdienstmöglichkeiten bietenund vor einem interessierten Publikum aufspielen zu können - nicht nur als Hintergrundbeschallung oder Unterhaltung, wie auf Mittelaltermärkten, sondern im Konzert-Format.

Das erste Logo aus dem Jahre 2006 Am Ende des Jahres wurde das Logo etwas überarbeitet. Im Jahr 2007 wurde dann das Logo in eine Vektorgrafik konvertiert. ... das Logo in der aktuellen Form!

 
 

Der Kulturverein

Im Jahr 2007 wurde der Kulturverein Veitstanz Österreich zur Förderung der Musik und Kultur des Mittelalters gegründet.

 

Vorstand:

Obmann: Ralf Polster

Obmann Stv.: Denny Voch


Der Kulturverein Veitstanz organisiert unterschiedliche mittelalterlich-historische Themenabende, wo zum Beispiel andere Kulturvereine eingeladen werden, die Vorträge über die Kultur des Mittelalters, die Gewandungen im Mittelalters, die Gesellschaft im Mittelalter u.a. abhalten.
An diesen Kulturabenden können auch zum Beispiel mittelalterliche Gesellschaftsspiele zum Mitmachen ausgeübt, oder historische Tänze aus dem Mittelalter und der Renaissance vorgeführt, erklärt und gemeinsam getanzt werden.
Auch die mittelalterliche Mode wird dem Publikum im Form von Vorträgen und Modeshows nahegebracht.
Im Rahmen des Kulturabends werden auch österreichische Mittelaltermusiker geladen, welche musizieren oder ein Konzert den Besuchern darbieten.
Weiters werden Lieder von europäischen Mittelalter-, Folk- & Renaissance-Bands abgespielt.

Es werden immer wieder lokale Handwerker und Künstler eingeladen, welche Ihre Kunstwerke im Rahmen einer kleinen Ausstellung den Besuchern präsentieren, oder ihr Handwerk interessierten Gästen näherbringen können.

 

 

Trivia

Der Begriff "Veitstanz"

Der Ausdruck Tanzwut (lat. Epilepsia saltatoria) bezeichnet eine Erscheinung im 14. und 15. Jahrhundert, die von den Schriftstellern als Tanzwut oder Tanzplage beschrieben worden ist. Sie wurde als eine epidemische Volkskrankheit des Mittelalters bezeichnet. Vom religiösen Wahnsinn ergriffen, tanzten Menschen, bis ihnen Schaum aus dem Mund quoll und andere Wunden auftraten. Die Ursachen für dieses Phänomen sind noch nicht geklärt, man vermutet jedoch, dass die halluzinogene Wirkung pflanzlicher Drogen, wie der Engelstrompete oder Vergiftungserscheinungen des Mutterkorns im Getreide ursächlich sind. Ursprünglich war die Tanzwut als Veitstanz bekannt, der heute jedoch die erbliche Krankheit Chorea Huntington bezeichnet. (Quelle: wikipedia)

 

Festivitäten namens Veitstanz

Es gibt bereits verschiedene Veranstaltungen namens Veitstanz. In Österreich fand ein Veitstanz im Jahre 1996 und 2006 von jeweils anderen Veranstaltern statt. Des weiteren gibt es in Deutschland verschiedenste Veitstänze, wie folgt.

Man sieht sich nicht als Namenserfinder, oder behaupten der Name fürs Fest sei innovativ. Jedoch wurde der Name als passend für das Event empfunden.
Man hat bereits mit dem Veitstanz der Band Saltatio Mortis auf vergangenen Events gemeinsam gearbeitet.